Pilgerweg

Pilgerherberge

Die Herberge ist eine kleine Altwohnung mitten im Dorfkern von Märstetten. Sie verfügt über 10 Betten in einem 4er Zimmer mit 2 Doppelstockbetten und einem 6er Zimmer mit 2 Doppelstockbetten und 2 Einzelbetten. Wolldecken sind vorhanden. Sie hat eine voll eingerichtete Küche für Mahlzeiten- und Frühstückszubereitung. 

Vom 1. April bis 31. Oktober ist ab  17.00 Uhr eine Person für ankommende Pilger auf Abruf zuständig. An der Haustüre befindet sich eine Liste der jeweiligen zuständigen Person.

Uebernachtungspreis
Erwachsene Fr. 20.00
Kinder und Jugendliche
zwischen 6 und 15 Jahren
Fr. 5.00
Schlafsack erforderlich!

In Ausnahmefällen kann ein Leintuch-Schlafsack für Fr. 5.00 gemietet werden.

Einkaufsmöglichkeit direkt gegenüber der Herberge

Öffnungszeiten Mo-Fr 07.00-18.30                    
  Sa 07.00-15.00  

Bäckerei mit Möglichkeit für ein kleines Frühstück

Öffnungszeiten Mo-Fr 06.00-12.00 16.00-18.30
  Sa 06.00-12.00  
  So 08.00-11.00  

Im Dorf gibt es zwei Restaurants mit gut bürgerlicher Küche.

Die Herberge ist ausschliesslich für Pilgernde (Wandernde) auf dem Jakobsweg gedacht. Eine Reservation ist nicht notwendig, ausser für Gruppen. Hunde sind nicht erlaubt.

Die Herberge ist zwischen November und April offiziell geschlossen.
Während dieser Zeit kann eine zuständigen Person für eine Übernachtung angerufen werden. Die Telefonnummer ist an der Haustüre der Herberge angeschlagen.

Anfragen

Brighit Stahel, Mail: brighit.stahel@bluewin.ch

Pilgerstempel

Der Pilgerstempel ist in der Pilgerherberge oder in der Kirche, im Kasten unter der Treppe zu finden.

Link zum Standort der Pilgerherberge Standort
       


Pilgerweg

Seit dem Mittelalter besteht der als "Schwabenweg" bekannte Jakobus-Pilgerweg von Konstanz nach Einsiedeln. Von diesem damals bereits bekannten Wallfahrtsort führt der Weg für die Jakobspilger weiter zum (angeblichen) Grab des Apostels Jakobus in Santiago di Compostela (Galicien, Nordspanien).
Der heute von Konstanz kommende Pilger erreicht über den Steg des Chemibachs unser Gemeindegebiet. Dem Westabhang des Ottenbergs entlang wandert er zum Weiler Rueberbomm ("ruhen beim Baum"). Hier kann der Weg hinab zum Dorf Märstetten mit seiner Jakobskirche und der Pilgerunterkunft gewählt werden oder direkt hinunter in die Thurebene (eines der grössten Grundwasservorkommen der Schweiz). Durch den Auenwald gelangt der Pilger an die Thur, der südlichen Grenze unserer Gemeinde. Bis zum Jahr 1728 diente eine Fähre zum Übersetzen nach Amlikon. In jenem Jahr schlug man dort die erste Hozbrücke über die Thur.
Noch vor der Reformation wurde unserer Kirche (1487) mit den Heiligen Jacobus und Verena durch den Bischof von Konstanz zur Pfarrkirche erhoben. Aus jener Zeit stammt das grosse Wandbild "Das jüngste Gericht" über dem Chorbogen. Die Gemeinde wurde 1530 evangelisch.

Literatur
Schwabenweg Konstanz - Einsiedeln, Verlag Thur Druck AG , Frauenfeld